NO records

Park-Local – von der Idee zur Realität

 

Geniale Lösungen sind einfach. Doch hinter allem, was ganz simpel aussieht, stecken oft jede Menge gute Ideen und viel Arbeit. Nicht anders war es bei der Realisierung von «park-local».

Auslöser für die Idee zur Entwicklung einer App für die effiziente Verwaltung und das genial einfache Teilen von Parkplätzen nach dem Sharing-Prinzip war der ganz normale Wahnsinn unseres modernen Alltags.

Als selbstständige Unternehmer sind die Gründer Urs Christen, Timo Fuhlbrügge und Patrick Willborn täglich für Ihre Kunden unterwegs. Wie Zigtausende andere stellten auch sie fest: Auf Industriearealen, vor Institutionen, auf den Aussenflächen und in den Tiefgaragen von Ferienanlagen, Hotels und privaten Überbauungen sind zwar viele Parkplätze vorhanden. Doch die meisten sind fix an Bewohner, Mitarbeitende oder Teilzeitkräfte vergeben – und stehen die meiste Zeit leer.

Daher drehen landauf, landab Autofahrer ihre Runden, auf der verzweifelten Suche nach einem freien Parkplatz. Sogar am Abend oder am Wochenende, wenn sie einfach nur Freunde oder Verwandte besuchen wollen.

Urs Christen, Timo Fuhlbrügge und Patrick Willborn beschlossen: Es braucht eine Lösung für dieses Problem, die ebenso einfach wie zuverlässig ist und Vorteile für alle bietet. Das Resultat intensiver Brainstormings war die bahnbrechende Idee, eine Webapplikation zu programmieren, die in zwei Richtungen funktioniert: Parkplatzbesitzer können damit ihre Parkflächen einfacher, effizienter und kostengünstiger verwalten. Die Parkplatzbenutzer können ihre Stellplätze in Zeiten, in denen sie selbst sie nicht benötigen, für andere zur Nutzung freigeben. So kann der zur Verfügung stehende Parkraum auf ganz simple Weise flexibel geteilt und optimal genutzt werden – und im Tagesverlauf finden mehr Benutzer auf derselben Fläche einen freien Parkplatz!

In der Folge wurden Diagramme und Pläne erstellt, Kosten kalkuliert, ein Businessplan ausgearbeitet, das Kommunikationskonzept entwickelt, eine Corporate Identity erstellt und eine Vertriebsstrategie aufgegleist. Parallel dazu programmierten sie die Webapplikation samt zugehöriger App – in vier Sprachen.

Nun, rund ein Jahr später, ist es endlich soweit: «park-local» ist von der Idee zur funktionstüchtigen Anwendung gereift, der Traum Zigtausender Autofahrer ist Realität geworden. Denn mit «park-local» wird das Parkieren künftig zum Kinderspiel. Und das zu sehr geringen Kosten.

Wie genau «park-local» funktioniert und wie auch Sie von der genialen, mehrsprachigen Applikation profitieren können, erfahren Sie hier.